Click here to register.

German Speech Files

Flat
ralfherzog-20080210-de111
User: ralfherzog
Date: 2/10/2008 4:21 pm
Views: 921
Rating: 11

Speaker Characteristics:

Gender: male;
Age range: adult;
Pronunciation dialect: standard German.

Recording Information:

Microphone make: Sennheiser PC 131;
Microphone type: noise canceling headset;
Audio card make: Andrea USB adapter;
Audio card type: USB;
Audio Recording Software: Audacity 1.2.6;
O/S: Windows XP Professional.

File Info:

File type: FLAC;
Sampling rate: 48kHz;
Sample rate format: 16bit;
Number of channels: 1;
Audio Processing: no

de111-01 Gemüse und Gurken können auch gegessen werden.
de111-02 Größere Konstrukte können zerfallen.
de111-03 Das Kriterium wird überschritten.
de111-04 Genügend Bargeld befindet sich in der Kasse.
de111-05 Man muss auf dieses Problem hinweisen.
de111-06 An dieser Stelle kommt dieser Rohstoff ins Spiel.
de111-07 Genügend Werkzeuge ist vorhanden.
de111-08 Dieses Land ist dann einzige Katastrophe.
de111-09 Das wird kurzfristig vermieden.
de111-10 Gestern gab es ein Vorstellungsgespräch.
de111-11 Diese Währung ist sehr zerbrechlich.
de111-12 Der Wert ist deutlich gesunken.
de111-13 Getreide ist deutlich teurer geworden.
de111-14 Das Guthaben der Gläubiger wird abgesenkt.
de111-15 Da gibt es jede Menge Tricks.
de111-16 Gewisse Risiken sollen eingegangen werden.
de111-17 Dadurch kann man sich sehr gut schützen.
de111-18 Leider hat die ganze Sache einen Haken.
de111-19 Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen.
de111-20 Dadurch wird eine Enteignung erreicht.
de111-21 Dieser Fall kann schon sehr bald eintreten.
de111-22 Größere Veränderungen wurden festgestellt.
de111-23 Langfristige Belastungen werden gar nicht eingerechnet.
de111-24 Man muss dafür geradestehen.
de111-25 Große Mengen müssen in ein anderes Land transportiert werden.
de111-26 Es ist im historischen Vergleich ziemlich billig.
de111-27 Kurzfristig können Konkurse vermieden werden.
de111-28 Große Teile der Bevölkerung lebten in Armut.
de111-29 Es muss genügend Stabilität versprochen werden.
de111-30 Die werden um das Überleben kämpfen.
de111-31 Heute wird das weltweit angebaut.
de111-32 Die Last wird immer kleiner.
de111-33 Das war der bisherige Wert.
de111-34 Hier ist nichts mehr übrig geblieben.
de111-35 Damit kann sehr viel mehr verdient werden.
de111-36 Die Zinsen liegen unter der Inflationsrate.
de111-37 Hier kann wertvolle Arbeit geleistet werden.
de111-38 Das ist der mittlere Wert.
de111-39 Man wird sich gerne daran erinnern.
de111-40 Hier nun meine persönlichen Erfahrungen.
de111-41 Die Produktivität ist nicht gestiegen.
de111-42 Auch die große Masse wird daran glauben.
de111-43 Hierbei wird eine hohe Sonnenenergie vorausgesetzt.
de111-44 Welche Zinsen wären daher angemessen?
de111-45 Die Zinsen sind ziemlich niedrig.
de111-46 Hierfür gibt es einen regionalen Markt.
de111-47 In der Praxis wird fast nichts getan.
de111-48 Der Wert kann sich jederzeit verdoppeln.
de111-49 Hierfür gibt es spezielle Maschinen.
de111-50 Viele Leute werden dort einsteigen.
de111-51 Das ist lediglich eine Normalisierung.
de111-52 Holz kann auch als Brennstoff eingesetzt werden.
de111-53 Das kann verschiedene Folgen haben.
de111-54 Das würde zu einem vollständigen Kollaps führen.
de111-55 Holz war früher viel billiger.
de111-56 Diese Tatsache wird immer mehr bekannt.
de111-57 Das wünscht sich gar niemand.
de111-58 Hundert Gramm haben etwa dreihundert Kalorien.
de111-59 Das ist dann irgendwann offensichtlich.
de111-60 In Europa gibt es eine gemeinsame Währung.
de111-61 Ich bekomme das nicht erstattet.
de111-62 Die Verschuldung ist schon sehr stark angestiegen.
de111-63 China und Japan haben jeweils eine nationale Währung.
de111-64 Ich bekomme das nur mittelbar mit.
de111-65 Die produzieren ein sehr großes Defizit.
de111-66 Die Verschuldung ist einfach riesig.
de111-67 Ich bin dafür abgestempelt worden.
de111-68 Die europäischen Kollegen sind nicht viel besser.
de111-69 So wird das auf jeden Fall aussehen.
de111-70 Ich bin gerade auf einen bemerkenswerten Fall aufmerksam gemacht worden.
de111-71 Das sind richtige Katastrophen.
de111-72 Der Artikel geht auf die Ursachen ein.
de111-73 Er geht immer an den falschen Ort.
de111-74 Darauf ist man auf jeden Fall angewiesen.
de111-75 Eigentlich ist nur Luxemburg positiv zu bewerten.
de111-76 Ich hätte das nicht gedacht.
de111-77 Wahrscheinlich ist das dadurch ausgelöst worden.
de111-78 Man kann immer gegen den Strom schwimmen.
de111-79 Ich habe einige Fragen gestellt.
de111-80 Man muss nur wichtig genug sein.
de111-81 Die Kapitalflucht kann beginnen.
de111-82 Ich habe mein Paket überarbeitet.
de111-83 Die Tabelle beweist das Gegenteil.
de111-84 Die restlichen Leute werden sich darauf stürzen.
de111-85 Der Horizont ist deutlich verringert.
de111-86 Einige wenige sind dort sehr reich geworden.
de111-87 Ich habe mich hier ein bisschen umgeschaut.
de111-88 Man wird das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr bekommen.
de111-89 Ich halte wenig davon.
de111-90 Die Vermögen müssen angepasst werden.
de111-91 Ich kann dafür keinen Grund finden.
de111-92 Man sollte sich den Untergang des Ostblocks ansehen.
de111-93 Ich möchte auf die Einzelheiten verzichten.
de111-94 Das wird nicht rechtzeitig abgebrochen.
de111-95 Ich möchte dann sofort fliehen.
de111-96 Die große Masse ist verarmt.
de111-97 Ich möchte mich dafür bedanken.
de111-98 Die Lage ist extrem angespannt.
de111-99 Dann kann daran nichts mehr geändert werden.

Copyright (C) 2008  Ralf Herzog

This program is free software; you can redistribute it and/or modify it under the terms of the GNU General Public License as published by the Free Software Foundation; either version 3 of the License, or (at your option) any later version.

This program is distributed in the hope that it will be useful, but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU General Public License for more details.

You should have received a copy of the GNU General Public License along with this program; if not, see <http://www.gnu.org/licenses/>. 

[   ] ralfherzog-20080210-de111.tgz 30-Mar-2008 13:22 18.8M

PreviousNext