Click here to register.

German Speech Files

Flat
Manu-201403250-m29
User: speechsubmission
Date: 4/3/2014 6:25 am
Views: 715
Rating: 0
User Name:Manu

Speaker Characteristics:

Gender: Männlich
Age Range: Erwachsener
Language: DE
Pronunciation dialect: Südwestdeutschland

Recording Information:

Microphone make: n/a
Microphone type: Webcam-micro
Audio card make: unknown
Audio card type: unknown
Audio Recording Software: Audacity
O/S: Gentoo Linux

File Info:

File type: wav
Sampling Rate: 48000
Sample rate format: 16
Number of channels: 1

Prompts:


deM29-01 ABER, GNÄDIGES FRÄULEIN, ER SPRACH IMMER IN DEMSELBEN SCHLICHTEN,
deM29-02 STILLEN TON, DIE GEWOHNHEIT UND SO DAS GANZE DASEIN, DAS HILFT EINEM
deM29-03 ZULETZT ÜBER MANCHES WEG. MAN WIRD AUCH ÄLTER. MAN DENKT SCHLIEßLICH AN
deM29-04 ALL DAS MIT EIN BIßCHEN RÜHRUNG UND WEHMUT UND SAGT SICH ... ES WÄR' SO
deM29-05 SCHÖN GEWESEN ... ABER ES GING NUN DOCH MAL NICHT. SO WÄRE ES AUCH
deM29-06 GEBLIEBEN ... WENN ICH GERTRUD ALS GLÜCKLICHE FRAU WIEDERGESEHEN HÄTTE.
deM29-07 ABER ALS ICH DA NEULICH HIER GUTEN TAG SAGE, UND KOMME ZU DEN DAMEN --
deM29-08 DEM KUROWSKI HATT' ICH SCHON DIE HAND GEDRÜCKT -- UND DA FIND' ICH SIE
deM29-09 SO BLAß, ELEND UND SO VERGRÄMT ... UND WIR SEHN UNS AN ... UND ... JA,
deM29-10 FRÄULEIN MAGGIE, NACH DEM, WAS SIE MIR HEUTE ERZÄHLEN, WIE'S MIT IHR
deM29-11 STEHT, BRAUCHT SIE GAR NICHTS WEITER ZU REDEN ... ABER SIE ... WOLLEN
deM29-12 SIE IHR VON MIR SAGEN ... DAß ICH IHR ... DAß ICH ... MIT LEIB UND SEELE
deM29-13 ... UND WENN SIE MICH BRAUCHT ... UND WENN SIE FREI IST ...?
deM29-14 ER HIELT INNE UND SAH SICH ERSCHROCKEN UM. MAN HATTE EBEN ANS GLAS
deM29-15 GESCHLAGEN. EINE NEUE REDE WURDE GEHALTEN.
deM29-16 MAGGIE WAR DURCH SEINE ABGEBROCHENEN WORTE IN EINE SELTSAME STIMMUNG
deM29-17 GESPONNEN. EIN LEISES VERSTEHEN TAUCHTE IN IHR AUF, FÜR EIN GLÜCK, DAS
deM29-18 AUßER JEDER BERECHNUNG STEHT, DAS VON IRGENDWO ALS EIN WARMER STRAHL
deM29-19 HERKOMMT UND JEDE SORGFÄLTIGE ÜBERLEGUNG, ALLES KALTE, ALLES UNEHRLICHE
deM29-20 VIELLEICHT WEGSPÜLT. EIGENTÜMLICH MUß ES SEIN -- EIGENTÜMLICH --
deM29-21 DACHTE SIE. UND PLÖTZLICH DURCHBRAUSTE EINE HEIßE ZÄRTLICHKEIT SIE ...
deM29-22 FÜR GERTRUD ... FÜR SECKERSDORF.
deM29-23 ABER SIE NAHM SICH ZUSAMMEN. UM GOTTESWILLEN, NICHT DEN KOPF VERLIEREN,
deM29-24 NICHT SENTIMENTAL WERDEN, SICH SCHLIEßLICH REGELRECHT IN DIESEN BLONDEN
deM29-25 TOGGENBURG VERLIEBEN! WELCH EIN UNSINN! NEIN, ES BLIEB DABEI, WIE SIE
deM29-26 SICH'S VORGENOMMEN. ZWEI MENSCHEN AUF DIESER WELT WÜRDEN GLÜCKLICH, UND
deM29-27 SIE SUCHTE SICH ANDERSWO IHR TEIL. ABER INTERESSANT WÄRE ES GEWESEN,
deM29-28 DIESE MERKWÜRDIGE ERSCHEINUNG, DIESE SOGENANNTE TREUE ZU ERGRÜNDEN, --
deM29-29 EIN KLEIN WENIG ZU ERSCHÜTTERN VIELLEICHT ...
deM29-30 OB IHR DAS GELINGEN WÜRDE? MIT EINEM KLEINEN STACHEL IN DER SEELE
deM29-31 WIEDERHOLTE SIE: ABER DAS WEIßBLONDE KÖPFCHEN, DAS SIEHST DU NIE MEHR
deM29-32 DARUNTER. DAS WAR ORDENTLICH AUFREGEND. EIN SCHAUER ÜBERLIEF SIE. WIE,
deM29-33 WENN SIE'S DOCH VERSUCHTE? UND DANN GROßMÜTIG VERZICHTETE UND WIEDER ZU
deM29-34 GERTRUDS GUNSTEN EINLENKTE, SOBALD SIE SAH, DAß ES ZU GLÜCKEN ANFING?
deM29-35 DIE REDE WAR ZU ENDE. DIE BEIDEN MERKTEN ES AM ZUSAMMENKLINGEN
deM29-36 DER GLÄSER.
deM29-37 ICH WERDE ZU HAUSE SONDIEREN UND IHRE BESTELLUNG AUSRICHTEN, SAGTE
deM29-38 SIE, WÄHREND SIE MIT IHM ANSTIEß.
deM29-39 ICH WERDE ES IHNEN NIE VERGESSEN, ERWIDERTE ER EINFACH.
deM29-40 SIE SAH IHN AUS ZUSAMMENGEKNIFFENEN AUGEN AN.
deM29-41 WISSEN SIE WAS, -- NUN WOLLEN WIR LUSTIG SEIN. WIR HABEN AUCH NOCH DEN
deM29-42 LANGEN KOTILLON ZUSAMMEN ... WIE WÄR'S, WENN WIR TÄTEN ... ALS ...
deM29-43 ALS WAS? FRAGTE ER FREUNDLICH, ABER MIT SEINEN GEDANKEN WEIT AB.
deM29-44 NICHTS ... NICHTS ... SEHEN SIE, MAN BEOBACHTET UNS ... HIER DIESES
deM29-45 VIELLIEBCHEN ....
deM29-46 ER NAHM DIE MANDEL. UND WENN ICH GEWINNE, BAT ER, BEKOMME ICH EINMAL
deM29-47 EIN BRIEFCHEN MIT NACHRICHTEN, WIE?
deM29-48 NEIN, NEIN! SAGTE SIE. UNTER EINEM STELLDICHEIN TUE ICH'S NICHT. ICH
deM29-49 SCHREIBE IHNEN EINE ZEILE, WENN ICH WIEDER EINMAL MIT PAPA MITGEHE ...
deM29-50 GERTRUD BLEIBT GANZ AUS DEM SPIEL. DAS IST ABGEMACHT, NICHT?
deM29-51 ER NICKTE EIN PAARMAL.
deM29-52 MAN STAND AUF. MAGGIE REICHTE IHM DIE HAND. DAS SOUPER GEHÖRTE GERTRUD,
deM29-53 DER KOTILLON IST FÜR MICH, DACHTE SIE DABEI. ABER SIE BESANN SICH
deM29-54 ANDERS. DA SIE AN NECKEREIEN UND KLEINEN, NEIDISCHEN BEMERKUNGEN SAH,
deM29-55 DAß MAN IHR DIE AUSSCHLIEßLICHE UNTERHALTUNG MIT SECKERSDORF VERDACHTE,
deM29-56 ÜBERREDETE SIE DEN VATER, VOR DEM KOTILLON AUFZUBRECHEN. SIE VERLOR
deM29-57 DABEI NICHT. DIE HERREN VERWÜNSCHTEN DIE MORGIGE HOLZVERSTEIGERUNG, DIE
deM29-58 DEN VORWAND ZUM FRÜHEN AUFBRUCH GAB, UND ÜBERHÄUFTEN SIE IM VORAUS MIT
deM29-59 BLUMEN UND GESCHENKEN.

License:


Copyright 2014 Manuel Soukup

These files are free software: you can redistribute them and/or modify
them under the terms of the GNU General Public License as published by
the Free Software Foundation, either version 3 of the License, or
(at your option) any later version.

These files are distributed in the hope that they will be useful,
but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the
GNU General Public License for more details.

You should have received a copy of the GNU General Public License
along with these files. If not, see http://www.gnu.org/licenses/.


Manu-201403250-m29.tgz
PreviousNext